Prospekt / Flyer

WildNet

Die unkomplizierte Lösung zur Wildabwehr!

Von Schwarzwild verwüstete Maisfelder, von Fischottern geplünderte Fischteiche oder vom Wolf gerissene Schafe – die Thematik Wildschaden ist nicht nur ein Dauerbrenner, sondern hat neue, problematische Facetten dazubekommen. Die Schäden können schnell in die Tausende Euro gehen.
Einen besonderen Schwerpunkt setzt AKO auf die Abwehr von Wildtieren. Kernthema ist sicherlich der Einsatz von Elektrozäunen zum Verhindern von Wildschäden auf landwirtschaftlichen Nutzflächen. Allein schon die vor allem durch Schwarzwild und auch durch Rot-, Dam- sowie Muffelwild verursachten Fraß- sowie Trittschäden an Feldfrüchten dürften allein in Deutschland bei mehreren Millionen Euro liegen.
Wildschwein
Ein in seinen Litzen Strom führender Weidezaun leistet dank seiner Mobilität und Effektivität bei der Ein- und Auszäunung und vor allem als Schutzmaßnahme wertvolle Dienste. Er ist allerdings keinesfalls als Dauereinrichtung gedacht. Diese Vorteile des sogenannten Elektrozauns weiß man vor allem in der landwirtschaftlichen Tierhaltung sowie bei der Wildabwehr zu schätzen.

Seit Jahren kommen Elektrozäune zum Schutz von Geflügel vor Füchsen und Dachsen zum Einsatz. Mit der Zunahme und Ausbreitung von Wölfen setzen Tierhalter auf Elektrozäune zum wirkungsvollen Herdenschutz. Auch wenn Biber Schäden an Feldfrüchten verursachen oder Fischotter in Fischzuchtbetriebe eindringen, kann das mit Elektrozäunen wirkungsvoll verhindert werden.