Vergrößerung unserer Produktionsstätten

 
Die Firma AKO-Agrartechnik hat Anfang Januar ihren Erweiterung- und Umbau eingeweiht. In einer Bauzeit von nur 12 Monaten wurde eine Lagerhalle angebaut und die Sozialräume umgebaut und erweitert. Daneben ist die Entwicklungsabteilung in neu gestaltete Räume umgezogen. Das Investitionsvolumen hat knapp 3,0 Mio. Euro betragen.
 
 
„Mit der Investition stellen wir die weitere positive Entwicklung von AKO-Agrartechnik sicher. Wir können zukünftig die internen Abläufe optimieren und sind damit auf den zunehmenden Wettbewerb sehr gut vorbereitet“, sagt Markus Öxle, Geschäftsführer von AKO-Agrartechnik. „Mit der Sanierung und Erweiterung der Sozialräume haben wir eine moderne Wohlfühlatmosphäre für die Mitarbeiter geschaffen“, so Michael Spöcker, Prokurist und Projektverantwortlicher bei AKO.

Die Erweiterung der Betriebsfläche war dringend notwendig, da sich die Zahl der produzierten Elektrozaungeräte seit dem Umzug vor 12 Jahren von Kißlegg nach Wangen-Geiselharz vervierfacht hat. Nach Abschluss der Baumaßnahmen stehen insgesamt über 3.000 Palettenplätze im Lager zur Verfügung. Auf über 1.000 m² Montagefläche werden zukünftig Weidezaungeräte nach modernsten Gesichtspunkten gefertigt. „Wir produzieren sämtliche Weidezaungeräte am Standort in Wangen, um den hohen Qualitätsanspruch sicherzustellen“, betont Markus Öxle.

Die Baumaßnahme erfolgte nach hohen technischen Standards. Eine neue Wärmepumpe sorgt für das gute Klima in der Montageabteilung. Daneben übertrifft die eingebaute Wärmedämmung die aktuellen Vorschriften und stellt damit einen verminderten Verbrauch an Energie sicher. „Die Zusammenarbeit der am Bau beteiligten Firmen und Planer hat sehr gut funktioniert“, freut sich Michael Spöcker weiter. Es wurde Wert darauf gelegt, nur mit Firmen aus der Region zu arbeiten.